Dienstag, 6. September 2016

(Rezension) Wie Monde so silbern





Titel: Wie Monde so silbern
Band: 1
Autorin: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 384
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Meine Wertung: 5 Sterne






Inhalt:

Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …

Quelle: Carlsen Verlag




Meine Meinung:


Ich wollte das Buch schon seit Ewigkeiten lesen, aber das eher langweilige Cover der Hardcover-Version hat mich immer abgeschreckt. Das Märchen Cinderella fande ich schon immer ganz toll und deshalb habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Cinder lebt mit ihrer grausamen Stiefmutter und ihren Stiefgeschwistern in Neu-Peking. Sie ist ein Cyborg, hat somit gar keine Rechte und muss sich alles gefallen lassen. Plötzlich scheint sich Prinz Kai für sie zu interessieren, allerdings weiß er noch nicht, dass sie ein Cyborg ist.

Cinder hat mir richtig gut gefallen, denn sie war mir sehr sympathisch und hat eine ganz tolle Persönlichkeit. Sie lässt sich nichts vorschreiben und würde alles für die Menschen, die sie liebt tun. Von Prinz Kai bin ich auch total begeistert und man merkt auch gleich, dass er sehr schlau ist. Außerdem sind Pearl und Peony auch nicht die typischen Stiefgeschwister. Pearl ist zwar ganz schrecklich und gemein, dafür ist Peony zum Glück das genaue Gegenteil. Sehr interessant fande ich auch die Lunarier und ihre Königin Levana.

Wer jetzt eine typische Liebesgeschichte erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Die Handlung dreht sich hauptsächlich um Cinder und ihre Herkunft, an die sie sich nicht erinnern kann. Außerdem wird versucht ein Heilmittel gegen die blaue Pest zu finden und Cinder könnte der Schlüssel zu dazu sein. Es war immer spannend, trotzdem gab es auch einige etwas vorhersehbare Stellen. Der Schreibstil ist ganz flüssig zu lesen und ich hatte das Buch innerhalb von wenigen Stunden durch. Gerne hätte die Geschichte auch etwas länger sein können und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

Fazit:

Ich bin von dem Buch total begeistert und mich konnte einfach alles überzeugen. Ein absolutes Highlight, welches ich jedem nur empfehlen kann. Von mir gibt es 5 Sterne.


Vielen Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!





Kommentare:

  1. Hallo Milena,

    das Buch ist einer meiner liebsten und ich kann deine Schwärmerei daher hundertprozentig nachvollziehen.
    Hast du schon die Nachfolger auf deinem SuB?

    Alles Liebe
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein leider noch nicht:( Wird aber bestimmt nicht mehr lange dauern ♡

      Löschen
  2. Huhu Milena!
    Ich hab die Geschichte ebenfalls geliebt. Begeistert war ich vor allem, dass es mal etwas komplett Neues war. Ich freu mich schon darauf, Band 2 zu lesen (der wartet schon auf meinem SuB auf mich)
    Ich hab Deine Rezension auf meinem Blog verlinkt und hoffe, das ist ok. Du kannst es Dir HIER anschauen

    Alles Liebe,Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh dankeschön:) Ich schaue gleich mal vorbei

      Löschen